Wenn zwei liebende Menschen ganz früh heiraten, etwa mit 16, und ihnen ein besonders langes Leben vergönnt ist, können sie im Alter von 110 Jahren den 94. Hochzeitstag feiern. Es besteht bestimmt kein Zweifel, dass all diese Bedingungen kaum zu erfüllen sind. Fürwahr gibt es bisher auch kein einziges Ehepaar, das den 94. Jahrestag erreichte. Den letzten Rekordhaltern fehlten dazu fast vier Jahre. Aber vielleicht leben ja gerade irgendwo in der Welt zwei Ehegatten, die dieses Datum erleben werden – dank moderner Medizin ist heutzutage sehr vieles möglich. Diese zukünftige Erreichung ist ganz besonders zu ehren und solch eine feste Beziehung ist in Beispiel zu nehmen.

Symbolik

Auch wenn manche Hochzeitstage, wie dieser, noch nie gefeiert wurden, haben sie ihre besonderen Namen. Der 94. Hochzeitstag hat sogar zwei: Peridothochzeit und Palmenhochzeit.

Peridot (auch als Chrysolith und Olivin bekannt) ist eins der ältesten Mineralien der Welt, die den Menschen bekannt sind. Dieser klare Halbedelstein mit grüner Färbung wurde schon 3,5 Tausend Jahre vor unserer Ära von Menschen geliebt und verehrt! Und auch heute wird er breit im Juwelierhandwerk verwendet. Es wird angenommen, dass dieses Juwel alle Geheimnisse enthüllt und den Menschen öffnet. Damit hilft Peridot beim Beschaffen und Meistern vom geheimen Wissen, unter anderem in Fragen der zwischenmenschlichen Beziehungen. Zudem verleiht dieser Stein seinem Besitzer Lebenskraft und schützt vor negativem Einfluss. Dieses Hochzeitssymbol sagt aus, dass die Ehepartner nach 94 Jahren alle Geheimnisse der glücklichen Ehe erfahren haben. Die Weisheiten teilen sie auch ganz bestimmt gerne ihren Nachkommen mit.

Die Palme ist ein schöner und schlanker Baum, der südliche und gar tropische Landschaften ziert. Sie ist ein klassisches Zeichen der Fruchtbarkeit. Der Palmzweig ist zudem ein Symbol des Friedens. Als orientalisches Emblem von Sieg und Ruhm betont die Palme die Bedeutsamkeit des 94. Hochzeitstages. Zudem trägt sie dieselbe Bedeutung wie die Eiche bei Europäern: Sie steht für Langlebigkeit, Auferstehung und Unsterblichkeit, was auch die ungewöhnlich lange Lebensdauer der Ehegatten betont.

Geschenke & Feierlichkeiten

Sobald ein Ehepaar den 94. Hochzeitstag erreicht, ist mit einem besonders großen Fest zu rechnen. Schließlich ist diese Erreichung von nationaler und gar internationaler Bedeutung. An der Organisation werden sich bestimmt gerne die Landesverwaltung und die Medien beteiligen. Das wichtigste Wort haben aber die Jubilare zu sagen: Wenn ihr Gesundheitszustand und der persönliche Wunsch keine Feier zulassen, dann müssen sich die Angehörigen um die volle Ruhe der Senioren kümmern.

Zu solchem Jubiläum sollten auch die Geschenke ganz unikal sein. Das Präsent muss am besten persönlich gestaltet sein, wie etwa individuell gefertigte Möbel, Statuen oder Portraits. Es kann auch etwas Kleineres sein, zum Beispiel Pralinen, Hochzeitstorte oder Wein. Passende Geschenke wären auch Schmuck aus Peridot sowie kleine „Hauspalmen“ – Yucca oder Drachenbaum. Hinter materiellen Geschenken dürfen aber keine Aufmerksamkeit und Zuneigung fehlen. Diese zeigt man am besten mit persönlichem Besuch und zusammen verbrachter Zeit.

94 Hochzeitstag – die Peridothochzeit, die Palmenhochzeit
Markiert in:                 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.