Noch vor 200 Jahren, als die durchschnittliche Lebenserwartung um 40 Jahre kürzer als jetzt war, galten die Goldene und Diamantene Hochzeiten als unglaubliche Ereignisse. Nun werden auch der 70., 80. und sogar der 90. Hochzeitstage gefeiert. Das Glück, 92 Jahre lang verheiratet zu sein, hat aber bis jetzt noch kein Ehepaar erlebt – zumindest gibt es noch keinen dokumentierten Fall davon. Dies ist nicht verwunderlich: Um den 92. Hochzeitstag zu erreichen, müssen beide Gatten etwa 110 Jahre alt sein! Bestimmt gibt es aber bald neue Rekorde in der Kategorie „Längste Ehe“, denn die Wissenschaft und die Medizin bleiben nicht stehen und kämpfen um ein maximal langes Leben. Dann kann auch richtig schön gefeiert werden.

Symbolik

Auch wenn der 92. Hochzeitstag noch nie gefeiert wurde, hat man sich in manchen Ländern auf die Zukunft vorbereitet und diesem Datum einen schönen Namen vergeben. In Frankreich ist dies die Lilienhochzeit und in Portugal – dieWeidenhochzeit.

Die Weide ist ein Laubbaum, der häufig am Wasser wächst. In vielen Kulturen ist die Weide ein Symbol der Trauer und des Todes. Andererseits wird sie auch als Baum des Lebens und der Langlebigkeit betrachtet, denn trotz des weichen und empfindsamen Holzes schlägt dieser schwache Baum sehr schnell neue Wurzeln und wächst immer wieder neu. Kelten hatten sogar ein Ritual, der durch das Verbrennen der Weidenpuppen den Winter und den Tod vertreiben und Licht herbeirufen sollte. Im Kontext des Hochzeitstages kann dieses Symbol auf das hohe Alter der Ehegatten und ihre äußerliche Schwäche deuten, wobei ihre Seelen noch jung sind und ihre Liebe schon ewige Wurzeln in den Herzen ihrer Nachkommen geschlagen hat.

Genauso wie die Weide sind auch die Lilien ein Trauersymbol – ein sicheres Zeichen dafür, dass der 92. Hochzeitstag eher als Gedenk- und Trauertag betrachtet werden sollte. Zugleich ist die Lilie eine richtige Königsblume, die für Licht, Hoffnung und Liebe steht. Als Hochzeitssymbol sagt die Lilie eins aus: Die wahre Liebe des Ehepaares kennt kein Hier oder Jenseits, sie ist unsterblich und füllt alles um sie herum mit Licht.

Geschenke & Feierlichkeiten

Zur heutigen Zeit kann man den 92. Hochzeitstag nur als Gedenktag an verstorbene Voreltern ehren. Ein schöner Lilienstrauß wird das Grabmal bestens schmücken, und ein Mahl mit der nahen Verwandtschaft in einer sinnigen Atmosphäre voller Erinnerungen kann zu vielen Weisheiten über Ehe, Liebe und Familie anstoßen.

Wenn es aber doch einem Ehepaar gelingt, den 92. Hochzeitstag zu erleben, verdienen sie die größte Ehre der Welt. In erster Linie werden sich natürlich Reporter für solch eine Sensation interessieren. Auch Landesoberhäupte und andere wichtige Personen werden die Ehegatten bestimmt gratulieren wollten. Am meisten wird sich das Paar aber über die Aufmerksamkeit seitens ihrer Familie freuen. Dabei muss man die Jubilare nicht unbedingt mit teuren Geschenkten bescheren: Eine herzliche Unterhaltung und gemeinsam verbrachte Zeit wird von den Senioren am meisten geschätzt. Deshalb muss man unbedingt die ganze Familie versammeln und eine gemütliche Feier organisieren, die natürlich dem Alter und dem Gesundheitszustand der Jubilare gerecht sein muss.

92 Hochzeitstag – die Lilienhochzeit, die Weidenhochzeit
Markiert in:                 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.