Um den Meilensteinen in der Ehe, sprich den gemeinsam verbrachten Jahren, Ehre zu geben, gibt es eine herrliche Tradition, jährlich einen Hochzeitstag zu feiern. Jede Liste der Hochzeitstage umfasst 100 Jahre, die seit der Hochzeit vergehen können. Leider gibt es bisher noch keinen offiziell dokumentierten Fall, dass eine Ehe so lange wahrte: Das Paar muss nicht nur Liebe und Treue nachweisen, sondern auch zu richtigen Langlebern gehören und über 100 Jahre alt sein. Die längste Ehe dauerte etwas mehr als 90 Jahre, sodass der gefeierte 91. Hochzeitstag ein neuer Weltrekord sein wird. Dank dem heutigen Stand der Wissenschaft wird es aber bestimmt nicht mehr lange dauern, bis liebende Menschen die Möglichkeit bekommen, 91 Jahre und noch mehr glücklich Hand in Hand zu verbringen.

Symbolik

Trotz dem Fakt, dass noch kein Paar 91 Jahre lang in Ehe bestand, hat der 91. Hochzeitstag seinen Namen und seine Symbolik: Er ist als Heliodorhochzeit oder Kiefernhochzeit bekannt.

Heliodor ist ein Edelstein, der wegen seiner gelben Farbe auch Goldberyll genannt wird. Der Name Heliodor stammt aus dem Griechischen und bedeutet „die Gabe der Sonne“. Die klaren, strahlend gelben Exemplare wurden wirklich als Partikel der Sonne verehrt. Ganz klar, dass diesen Steinen auch besondere Eigenschaften zugeschrieben wurden. So sah man in Heliodor den Stein der Weisheit, der Freude, der Harmonie, der Liebe und der Treue. Es galt auch, dass Heliodor die Zeit anhalten und das Altern des Menschen verlangsamen kann. Deshalb wurde dieser Stein zum Symbol des Hochzeitstages erwählt: Er verinnerlicht in sich das lange Leben in Harmonie, Freude und Liebe, dass die Jubilare erlebt haben.

Kiefer ist ein sehr hoher, schlanker Nadelbaum, das unter anderem für sein unvergessliches Aroma bekannt ist. Dieser Baum ist ein Symbol für Vitalität und starken Charakter, Treue und Stabilität. Ob in trockenen Sandböden oder moorigen Niederungen, bei Winterkälte oder Sommerhitze – die Kiefer hält wie die Ehe der Jubilare in allen Bedingungen und Situationen stand und erfreut alle mit ihrer immergrünen Schönheit. Darüber hinaus symbolisiert die Kiefer die Unsterblichkeit. Auch wenn die Ehegatten leider nur sterbliche Menschen sind, wird ihre Liebe ohne Zweifel die Ewigkeit kennen.

Geschenke & Feierlichkeiten

Wenn es in der Zukunft doch Glückspaare geben wird, die den 91. Hochzeitstag erreichen, dann müssen sie ganz besonders gratuliert werden. Materielle Geschenke sind im hohen Alter der wenigsten Bedeutung. Stattdessen freuen sich die Jubilare mehr über Eindrücke und Erlebnisse. Ein kleines Privatkonzert mit Lieblingsmelodien, eine Theatervorführung von Enkeln und Urenkeln, eine romantische Dia-Show auf der Familienfeier werden die Ehegatten bestimmt beglücken.

Auf die veranstaltete Feier müssen nicht nur Verwandte, sondern auch Presse, Landesoberhaupt und Vertreter des Guinness World Records Buches eingeladen werden. Man darf aber nicht vergessen, dass die Jubilare ungeachtet der bestimmt guten Gesundheit schon sehr alt sind und deshalb besonders geschont werden müssen. Die Lösung wäre ein mit den Jubilaren abgesprochener Terminplan für Besuche, die man über eine Woche oder sogar einen Monat verteilen kann. So genießen die Senioren maximale Aufmerksamkeit und werden zugleich nicht zu sehr gestresst.

Dieses Datum kann auch als Gedenktag an verstorbene Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern gewürdigt werden. Man kann am Bestattungsort eine Kiefer pflanzen oder ihn zumindest mit Blumen schmücken. Nachhinein kann man mit der Familie ein sinniges Mahl genießen und sich an die glücklichen Gatten und ihre aufrichtige Liebe erinnern.

91 Hochzeitstag – die Heliodorhochzeit, die Kiefernhochzeit
Markiert in:                 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.