Nach neun Jahren des Zusammenlebens feiert das Ehepaar den neunten Hochzeitstag. Dieses Datum geht dem ersten Hochzeitsjubiläum voraus und ist deshalb von besonderer Bedeutung: Es ist ein Moment, um die erste Bilanz in der Ehe zu ziehen. Die Familie kann nach neun Jahren als Behälter oder Schale betrachtet werden, die nach und nach mit glücklichen Momenten des Lebens gefüllt wird. Die Beziehungen sind gereift und die Familie wird mit jedem Tag vereinter. Der neunte Hochzeitstag ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, um zurück zu blicken, sich an alle hellen Momente der Ehe zu erinnern und die Beziehung zu analysieren. An diesem Tag soll man alles Schlechte loslassen und negative Energie loswerden, um Platz für eine neue Ladung von Freude und Glück zu bekommen.

Symbolik

Der 9. Hochzeitstag wird Keramikhochzeit bzw. Fayencehochzeit genannt. Keramik und Fayence sind Materiale, aus denen Teller, Tassen, Schalen und anderes Geschirr gemacht werden. Diese Materiale sind nicht so wertvoll wie Porzellan, aber sie werden in unserem täglichen Leben verwendet. Somit ist Keramik bzw. Fayence ein Sinnbild der Beständigkeit, des Alltags, des etablierten Lebens. Es gibt noch andere Deutungen dieser Symbolik. Die erste Version ist der Vergleich der Ehe mit Fayencetassen, die mit kräftigem Tee gefüllt sind. Dieser Tee steht dabei für starke, stabile Beziehungen und den Wohlstand, mit denen die Ehe-„Tasse“ über Jahre gefüllt wird. Die zweite Version ist absolut entgegengesetzt. Es wird angenommen, dass im neunten Jahr der Ehe das Paar an einem Scheideweg steht und in einigen Fällen sogar eine kritische Periode erlebt. Somit kann die Beziehung mit der fragilen Keramik verglichen werden. Deshalb soll man mit der Beziehung besonders vorsichtig und schützend umgehen.

Alternative Bezeichnungen des neunten Jahrestages sind Kupferhochzeit, Weiden- oder Kamillenhochzeit, Glas- oderKristallhochzeit, Wasserhochzeit, aber sie sind sehr viel weniger verbreitet.

Geschenke & Feierlichkeiten

Zum neunten Hochzeitstag kann man den Ehegatten eine Vielzahl von Artikeln aus Keramik oder Fayence, wie Geschirr, schenken. Tassen, Teller, Untertassen und Sets, Vasen sowie Statuen und verschiedene Figuren aus Keramik, Dekorplatten, die an die Wand gehängt oder in einem speziellen Ständer gestellt werden können, sind Beispiele für gute Geschenke. Tee-Sets kann man zudem mit einer Packung von gutem Tee ergänzen, das starke, warme familiäre Beziehungen symbolisieren sollte. Um gleiche oder ähnliche Geschenke mit anderen Gästen zu vermeiden, wäre es sinnvoll, sich vorher abzusprechen oder nach besonders originellen Stücken, wie seltenen Sammlerplatten, zu suchen.

Der neunte Hochzeitstag wird gewöhnlich nicht sehr üppig gefeiert. Die große und freudige Feier kann im nächsten Jahr organisiert werden, denn das zehnjährige Jubiläum ist wirklich großer Aufmerksamkeit werden. Und im neunten Jahr sollte man sich einfach mit lieben Menschen etwas Entspannung gönnen und den wundervollen Moment genießen. Am besten verbringt man diesen festlichen Tag mit der Familie, Verwandten und engsten Freunden. Darüber hinaus ist es wünschenswert, in der Natur zu feiern – natürlich, wenn es das Wetter zulässt.

Eine sehr wichtige Tradition zum neunten Hochzeitstag ist das Zerbrechen von altem Geschirr. Das Paar zerbricht gemeinsam der Reihe nach neun Keramik- oder Fayenceteller. Die Scherben stehen im Zusammenhang mit Streitigkeiten und Problemen in der Familie, deshalb sollte man sie sofort sammeln und aus dem Haus bringen. Statt dem alten Geschirr stellt man neues in die Küche (man bekommt ja bestimmt ein Paar neue Sets geschenkt). Genauso wie das Geschirr nun neuer und qualitativer ist, werden auch die Beziehungen viel besser und hochwertiger.

9 Hochzeitstag – die Keramikhochzeit, die Fayencehochzeit

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.