Der 88. Hochzeitstag ist ein unikales Ereignis im Leben von Ehepaaren. Nur einem Paar ist es bisher gelungen, diesen Tag zu feiern. Aber dank der sich ständig entwickelnden Wissenschaft und Medizin werden bestimmt mehr Menschen das Alter von weit über 100 Jahren erreichen und die Möglichkeit bekommen, diesen Hochzeitstag zu erleben.

88 ist eine besondere Zahl. Die Acht ist das Zeichen der Unendlichkeit. Somit stehen zwei Achten für zwei Menschen, die für immer und ewig ihre Herzen vereint haben. Diese Zahl wird auch gerne von Morsefunk-Enthusiasten verwendet, um „Gruß und Kuss“ auszurichten – die Acht erinnert sie an küssende Lippen. Das Klavier verbirgt in sich ebenfalls die Zahl 88, denn das ist die Anzahl der Tasten: Es gibt 52 Weiße und 36 Schwarze. Diese Tasten sind wie die 88 Jahre des Ehelebens, mit denen die Lebensmelodie der Gatten gespielt wurde.

Symbolik

Wegen der äußersten Seltenheit von diesem Hochzeitstag, hat er keinen weltbekannten Namen. Aber hier und dort, in manchen Ecken der Welt, trifft man doch auf einige Bezeichnungen vom 88. Hochzeitstag, zum Beispiel Birnenhochzeit oderPehuénhochzeit.

Birnen sind bekannte süße Fruchte, deren Eigenschaften erstmalig in China entdeckt wurden. Dort wird der Birnenbaum immer noch verehrt: Da Birnenbäume sehr alt werden können und sehr lange Früchte tragen, stehen sie für Nachhaltigkeit und Langlebigkeit – ganz passende Charakteristiken der 88 Jahre langen Ehe. Auch auf anderen Ländern und Kontinenten hat man die Birne hochgeschätzt. Sie galt als der Baum von Hera, der Ehefrau von Zeus und der Schutzgöttin der Ehe. Es galt, dass Birnen die Treue der Gatten und damit ihre Beziehungen stärken. Die Birnenhochzeit ist ohne Zweifel der größte Nachweis für die Treue, Tiefe und Festigkeit des ehelichen Bundes.

Pehuén, auch als Chilenische Araukarie bekannt, ist ebenfalls ein Baum, der aber am anderen Teil der Welt – in Chile – verbreitet ist. Dieser schlanke Nadelbaum hat ein sehr robustes Holz, welches sogar für den Bau von Brücken und Booten verwendet wird. Das Holz lässt sich bestens mit der Beziehung vom Jubiläumspaar vergleichen, welche wie ein Schiff die Wellen des Lebenssturmes durchquerte. Die Araukarie ist ein Symbol des Wissens, der Spiritualität und des Begreifens der Wahrheit. Die hochbejahrten Jubilare haben viel Lebenserfahrung und Weisheit erworben und konnten mit ihrer Hilfe ihre Ehe erhalten. Dieses Wissen teilen sie bestimmt gerne mit ihren Nachkommen. Die immergrüne Araukarie steht auch für Unvergänglichkeit und Unsterblichkeit und beschreibt damit die innige Liebe des Ehepaares.

Geschenke & Feierlichkeiten

Als symbolnahes Geschenk bietet sich zum 88. Hochzeitstag ein Pflänzling vom Birnen- oder Araukarie-Baum. Auch ein Fruchtkorb mit Birnen oder Pinhao, den Früchten der Araukarie, ist ein super Geschenk. Birnenlikör und Schokoladen-Pralinen sind ebenfalls perfekt.

Worüber sich aber die Ehegatten am meisten freuen werden, ist die Aufmerksamkeit und Zuneigung der Familie und Freunde. Paare, die noch eine aktive Lebensweise führen, freuen sich über einen Familienausflug in ein Café oder Restaurant, wo auf Piano Melodien aus alten Zeiten gespielt werden. Weniger rüstige Senioren genießen auch bestimmt ein gemütliches Kaffee- oder Teetrinken mit Birnenkuchen im Familienkreis. Die Verwandten sollten nicht vergessen, dass die Presse sich bestimmt für dieses Ereignis interessieren wird. Sie sollten bei den Jubilaren nachfragen, ob sie auf solch einen Besuch bereit sind, und sie in ihrer Entscheidung unterstützen.

88 Hochzeitstag – die Birnenhochzeit, die Pehuénhochzeit
Markiert in:                 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.