Das Glück, den 86. Hochzeitstag erleben zu können, ist wahrlich einzigartig. Vieles muss dazu vergönnt sein: Langleber-Gene, gute Gesundheit, das Finden der zweiten Hälfte bereits in den blühenden Jugendjahren und natürlich eine tiefe, innige Liebe zueinander, die 86 Jahre lang allen Lebensschwierigkeiten standhält. Es gibt bisher nur fünf Ehepaare auf der ganzen Welt, deren offizielle Beziehung nachweisbar 86 Jahre und länger dauerte. Dank neuen Technologien und medizinischer Wissenschaft steigt die Lebenserwartung auf unserem Planeten und viel mehr treue Ehepaare bekommen die Chance, den 86. Hochzeitstag feiern zu können. Heute ist es aber ein großes Phänomen, der wirklich einzigartige Ehre verdient.

Symbolik

Der 86. Hochzeitstag hat in Deutschland keinen populären Namen, vermutlich wegen dessen Seltenheit. In einigen Ländern hat man aber alle Hochzeitstage unabhängig von ihrer Häufigkeit benannt. Dies gilt zum Beispiel für Frankreich – das Land der Liebe. Dort nennt man diesen Jahrestag die Jaspishochzeit. Jaspis ist ein Stein aus der Quarz-Gruppe, der sich durch seine Farb- und Mustervielfalt unterscheidet. Rote, blaue, grüne, graue, braune, weiße Punkte und Streifen erinnern an den Abwechslungsreichtum des Ehelebens. Genauso wie jedes Schicksal ist auch jedes Jaspis-Stück einzigartig und wunderschön. Dieser Halbedelstein wird auch für seine Heilungskraft geschätzt, an die man bereits seit der Antike glaubte. Man hat Jaspis unter anderem die Eigenschaften zugeschrieben, Ausdauer, Willensstärke, innere Ruhe, Empathie, Konzentration, Gedächtnis und generell die kognitiven Fähigkeiten zu stärken. Die ersten vier Punkte gehören zum Rezept einer glücklichen Beziehung. Und die weiteren drei gewährleisten ein erfülltes Leben auch im Alter von 100 Jahren, in welchem sich die Jubilare bereits befinden.

In benachbarten Portugal schätzt man Blumen viel mehr als Steine und nennt deshalb den 86. Hochzeitstag dieHortensienhochzeit. Hortensien sind zarte und zugleich prachtvolle Blumen. Die schirmförmigen Blütenstände zieren die Gärten, die Wohnräume und sehr häufig auch die Brautsträuße. Diese Blumen symbolisieren Bescheidenheit, Aufrichtigkeit, Hoffnung, Treue und Liebe. Diese Symbolik passt bestens zu den Jubilaren und ihrer Beziehung, die bestimmt mit all diesen Eigenschaften erfüllt war. Viele Menschen glauben, dass die Hortensien Krankheiten und Unglück abwehren. Fürwahr, nur mit solch einem Schutzschirm auf dem Lebensweg kann man den 86. Hochzeitstag erreichen.

Geschenke & Feierlichkeiten

Zum 86. Hochzeitstag bieten sich Geschenke aus Jaspis an: Figuren, Schmuck oder einfach Kollektionssteine. Aus Jaspis werden auch praktische Gegenstände hergestellt, wie zum Beispiel Flaschenöffner und -verschlüsse, die man zusammen mit einer Flasche edlen Weins verschenken kann. Die Senioren freuen sich auch bestimmt über einen Massagekurs mit Jaspissteinen. Man muss sich aber nicht zwanghaft an das Hochzeitsthema halten: Viel wichtiger ist es, konkrete Geschenkwünsche der Jubilare zu erfüllen. Zudem kann man beliebige Präsente einfach mit einem eleganten Blumenstrauß aus Hortensien begleiten.

Die Feier dieses Hochzeitstages ist ein Muss: Auch wenn das Datum nicht rund ist, ist es äußerst selten. Zudem ist es für hochbetagte Menschen in Ruhestand immer eine besondere Freude, die ganze Familie zu sehen und Zeit mit ihnen zu verbringen. Man sollte sich also unbedingt versammeln und die Jubilare persönlich gratulieren. Das ist das allerwichtigste. Andere Aspekte, wie Location, Menü, Unterhaltung, Dauer der Feier, sind zweitrangig. Sie können im schlichten Minimalismus organisiert werden, müssen aber den Komfort der Jubilare gewährleisten. So kann es ein einfaches Kaffeetrinken in der Gaststube werden, das aber dank der tollen Gesellschaft die Herzen der Ehegatten jubeln lässt.

86 Hochzeitstag – die Jaspishochzeit, die Hortensienhochzeit
Markiert in:                 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.