Die Hochzeitstage wechseln einander immer schneller und schneller ab… In vermeintlich wenigen Augenblicken erreicht man schon den 78. Hochzeitstag. Aus der Sicht von jungen Menschen ist dies eine unbegreifliche Ziffer – man kann sich kaum vorstellen, wie man überhaupt so lange verheiratet sein kann. Aber für die Jubilare mag die Zeit schnell vorbeigeflogen erscheinen, auch wenn unzählige Erinnerungen geblieben sind. Genau in diese vertiefen sich gerne die Ehegatten, die das respektvolle Alter von 90 Jahren längst überschritten haben. Aber auch in der Gegenwart kann man das Leben noch genießen, insbesondere wenn es ein Ehejubiläum zu feiern und eine schöne Zeit mit der Familie zu verbringen gibt.

Symbolik

Für den 78. Hochzeitstag gibt es in Deutschland keinen Namen, der weit bekannt wäre. Man kann neue Traditionen schaffen oder einfach die Hochzeitsnamen aus anderen Ländern verwenden, zum Beispiel aus dem benachbarten Frankreich. Dort heißt dieser Hochzeitstag die Ebenholzhochzeit. Ebenholz ist eine Holzart aus Afrika, die eine besondere dunkle Färbung hat. Die schwarze Farbe, die nach dem Polieren richtig glänzt, sowie die Haltbarkeit, Robustheit und ungewöhnliche Härte machen das Ebenholz wirklich unikal. Zu allen Zeiten war Ebenholz eins teuersten und seltensten Baumarten der Welt. Dem Ebenholz werden mystische Eigenschaften der Verjüngung und Heilung zugeschrieben. In den meisten afrikanischen Ländern symbolisiert Ebenholz zudem ewige Liebe. Das macht Ebenholz zu richtig passendem Hochzeitssymbol, denn eine 78 Jahre langwährende Beziehung kann auf nichts anderem als auf ewiger Liebe gegründet sein. Diese Liebe tränkt auch die innere Jugend der Ehegatten und ist ohne Zweifel eins der Geheimnisse ihrer Langlebigkeit.

Wer die Ebenholzhochzeit schon am 29. oder 66. Hochzeitstag feierte, kann nach portugiesischem Brauch nun die Benjoim-Hochzeit zelebrieren. Benjoim, eher als Styrax Benzoin bekannt, ist eine Baumart, welche durch dessen Benzoeharz wertgeschätzt wird. Dieser wohlriechende Harz ist in vielen östlichen Ländern ein Teil von religiösen Zeremonien, genauso wie Weihrauch. Benzoeharz oder Benzoeöl findet auch Einsatz in der Parfümerie und Kosmetikherstellung, wo es als Konservierungsstoff die Gerüche von anderen Ölen bewahrt und diese vor Ranzigkeit schützt. Es ist nicht genau bekannt, warum Benzoe zum Hochzeitssymbol gewählt wurde, vermutlich aber wegen den oben genannten Konservierungseigenschaften: Auch die Ehe der Jubilare ist sicher vor Verderben geschützt. Dafür ist aber nicht das Benzoe, sondern die Liebe verantwortlich.

Geschenke & Feierlichkeiten

Zum 78. Hochzeitstag kann man Geschenke wie aus Ebenholz, so auch aus Benzoe schenken. So kann mit Benzoe richtige Aromatherapie durchgeführt werden, denn das Harz und das Öl wirken beruhigend, tun der Haut, dem Atmungssystem und dem hormonellen System gut. Aus Ebenholz werden diverse Dekorationen für das Zuhause, schönes Schmuck, wertvolle Musikinstrumente und sogar Möbelstücke gefertigt. Wenn keins der Geschenke für die hochbetagten Jubilare geeignet ist, kann man ihnen einfach Aufmerksamkeit vom ganzen Herzen schenken und diese mit einem Blumenstrauß, Ständchen, Gedicht oder schönem Fotobuch begleiten.

Zur Feier der 78. Jahrestages lädt man nicht sehr viele Menschen ein. Meistens begrenzt sich der Gästekreis nur auf den Familienmitgliedern. Man muss auch nichts Außergewöhnliches unternehmen: Für ältere Menschen ist ein Kaffeetrinken mit Kuchen immer ein Genuss, der auch den Organismus nicht überfordert. Fitte Jubilare unternehmen an besonderen Tagen gerne Ausflüge – diese Tradition kann man auch an diesem Tag unterstützen.

78 Hochzeitstag – die Ebenholzhochzeit, die Benjoim-Hochzeit
Markiert in:             

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.