Der 75. Hochzeitstag ist ein einzigartiges und sehr seltenes Ehejubiläum. Man kann sich manchmal kaum vorstellen, dass zwei Menschen ganze dreiviertel des Jahrhunderts Seite an Seite verbringen können. Aber die Jubilare sind ein Beweis dafür, dass es sehr gut möglich ist. Es war natürlich nicht immer einfach: Es kommt ja nicht nur darauf an, dem richtigen Menschen das Ja-Wort zu geben, sondern zum größeren Teil auf ein hohes Maß an Geduld, Weisheit, Respekt und Fürsorge während der ganzen weiteren Jahre, die wie mit Freuden, so auch mit enormen Schwierigkeiten und alltäglichen Problemen erfüllt waren. Nun, nach75 Jahren, können die Jubilare wirklich stolz auf sich selbst und auf einander sein, denn sie haben alle Hindernisse perfekt gemeistert und geben nun der ganzen Familie ein faszinierendes Beispiel in Sachen Beziehungen und Liebe.

Symbolik

Der 75. Hochzeitstag ist zwar selten, aber anscheinend sehr populär, denn er hat über zehn Namen: In England, Spanien, Portugal nennt man ihn Diamantene Hochzeit bzw. Brillantenhochzeit, in Niederlanden und Frankreich heißt erAlabasterhochzeit oder Radiumhochzeit. Weitere bekannte Namen sind Goldene Hochzeit, PlatinhochzeitStahlhochzeit und sogar Atomhochzeit. Auch in Deutschland gibt es mehr als eine Benennung, unter anderem GnadenhochzeitSteinerne Hochzeit und Eiserne Hochzeit. Der bekannteste und verbreitetste Hochzeitsname ist aber die Kronjuwelenhochzeit.

Kronjuwelen sind ganz besondere Edelsteine, die von Juwelieren verarbeitet wurden und dann in die königliche Sammlung von Schmuck gelangten – aufgrund ihrer Seltenheit in Größe, Reinheit oder Farbe. Da die Ehegatten vor 2,5 Jahren die Juwelenhochzeit feierten, verbildlicht die Kronjuwelenhochzeit eine logische Wertigkeitssteigerung der Symbolik und auch der Ehejahre. Die Ehe der Jubilare kann dabei mit den seltensten Edelsteinen verglichen werden, da solche Beziehungen nur vereinzelt auf der ganzen Welt vorkommen. Die Ehe ist dabei fest, unzerbrechlich und glänzend wie die Juwelen – ein richtiges Schmuckstück der Familiengeschichte.

Geschenke & Feierlichkeiten

Auch wenn die Symbolik des 75. Hochzeitstages klar und eindeutig ist, ist es unreal den Jubilaren Kronjuwelen zu schenken – auch wenn man dies sehr wünschte und auch das Geld dafür hätte. Man kann den Senioren aber eine Tour nach London mit der Besichtigung der bekanntesten Kronjuwelen-Ausstellung anbieten. Solche Ausstellungen gibt es auch etwas näher, etwa in Wien oder Hannover. Die einzige Voraussetzung für solch ein Geschenk ist aber die gute Gesundheit der Jubilare, die schon neun Jahrzehnte auf dem Buckel haben. Anderenfalls müssen sich die Gäste etwas anderes einfallen lassen. Dies muss kein kostspieliges Präsent sein – man sollte sich eher darum bemühen, dass das Geschenk die tiefen Gefühle und die Bewunderung der Jubilare wiederspiegelt. Das können Partner-Geschenke sein, wie zum Beispiel liebevolle Partnerhandschuhe. Man kann auch etwas Persönliches anfertigen lassen oder selber machen, wie etwa Portraits, Torten oder Pralinen, bestickte Kissen etc. Beliebige Geschenke können mit den Bildern der Jubilare oder mit ihren Namensgravuren versehen werden. Und nicht zu vergessen: Man sollte die Jubilare unbedingt nach ihren offenen Wünschen fragen, um diese bestmöglich zu verwirklichen.

Obwohl der Name von diesem Hochzeitsjubiläum sehr majestätisch klingt, kann die Feier ganz bescheiden sein. Die jüngeren Familienmitglieder können eine gemütliche Location mieten und ein Buffet organisieren, wenn die Jubilare dazu fit sind. Ansonsten ist ein uriges Kaffeetrinken Zuhause ebenfalls in Ordnung.

Viel wichtiger als das Format des Festes sind die Gäste. Man sollte sich bemühen, alle Verwandten einzuladen. Es kommen auch bestimmt wichtige Personen, wie der Bürgermeister und der Pfarrer, um das Paar zum Jubiläum zu gratulieren. Solch ein Ereignis verdient einen stolzen Artikel in der Landeszeitung, weshalb auch mit Reportern zu rechnen ist. Dies alles sollte unter der Aufsicht der Familienmitglieder geschehen, die unbedingt ein Auge auf dem Gesundheitszustand der Jubilare behalten sollten.

Die Organisatoren sollten auch an ein Unterhaltungsprogramm denken. Die Feier kann mit der „Krönung“ der Ehegatten beginnen, wonach die Enkel- oder sogar Urenkelkinder eine richtige Vorführung zum Thema Könige, Prinzessinnen, Ritter und natürlich Liebe geben können. Auf solch eine originelle Weise kann sogar die Biographie der Jubilare nacherzählt werden. Über Ständchen, Diashows, leichte Musik kann man zum Höhepunkt der Feier kommen: Einer Hochzeitstorte. Das lässt die Jubilare bestimmt wieder die Freude ihrer Grünen Hochzeit erleben.

75 Hochzeitstag – die Kronjuwelenhochzeit

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.