Fast am 70. Hochzeitsjubiläum angekommen, feiern Ehepaare ein Jahr vorher den 69. Hochzeitstag. Die Zahl scheint auf dem ersten Blick nicht groß zu sein, aber wenn man darüber nachdenkt, dass es schon 19 Jahre nach der Goldenen Hochzeit vergangen wird, versteht man wie erstaunlich das Datum ist. Zudem ist dieser Hochzeitstag eine Seltenheit, denn nicht nur die Liebe muss beständig sein, sondern auch die Gesundheit – schließlich muss man das neunte Jahrzehnt erreicht haben. Dank der heutigen medizinischen Versorgung gelingt dies aber immer mehr Menschen, also kommt es nun doch mehr auf die Liebe und Treue an, zu deren Ehren auch am 69. Jahrestag eine Feier zu genießen ist.

Symbolik

Als die Traditionen gelegt wurden, den Hochzeitstagen Namen zu vergeben, haben war die durchschnittliche Lebenserwartung gar nicht so hoch, weshalb man etwa ab dem 55. Hochzeitstag nur die runden Daten figürlich benannte. Der 69. und weitere unrunde Hochzeitstage wurden einfach ignoriert. In Frankreich und Niederlanden hatte man mehr Glauben an die Kraft der Liebe und ehrte jeden Hochzeitstag. Dort wird der 69. Hochzeitstag die Lärchenhochzeit genannt – dieser Tradition kann man auch in Deutschland folgen.

Die Lärche ist ein besonderer Laubbaum, dass wie ein Nadelbaum aussieht. Die Lärche bezeichnet man manchmal als sibirische Eiche, weil sie in den härtesten Umweltbedingungen – in Kälte und auf unglaublicher Höhe von über 2 Kilometern – wachsen kann und dabei ebenfalls wie die Eiche sehr alt wird. Einige Bäume werden etwa 800 Jahre alt! Nicht umsonst gilt es, dass die Lärche für Beständigkeit auf dem Weg zu Lebenszielen steht. Dabei ist dieser kräftige Baum sehr zierlich und schlank. Damit erinnert er an die Jubilare: Die auf den ersten Blick zerbrechlichen Senioren haben alle Lebensschwierigkeiten gemeistert, sind trotz allem 69 Jahre lang auf dem gemeinsamen Weg geblieben und sind nun stolze Langleber. Die Lärche weist nicht nur einzigartige Merkmale auf, sondern auch eine magische Symbolik: Sie galt nämlich schon immer als ein Schutzbaum von Haus und Familie und sollte vor bösen Geistern, Hexerei und Unglück bewahren. Ein schöner Begleiter für das 69. Ehejahr!

Geschenke & Feierlichkeiten

Das Lärchenholz ist sehr beständig, weshalb es weit im Bau eingesetzt wird – etwa im Schiffs-, Brücken- oder Hausbau. Solch große Gegenstände eignen sich natürlich nicht als Geschenk (außer einem Gutschein für eine Schifffahrt), aber es gibt auch kleinere Artikel aus Lärche. Ein beliebiges Geschenk sind Lärchen-Bänke oder einfach Möbel für den Garten, auf denen man persönliche Glückwünsche eingravieren kann. Wenn die Jubilare Saunas und andere Wellness-Prozeduren mögen, kann ihnen ein Tauchbottich aus Lärche geschenkt werden. Zudem kann man auch ganz kleine Holz-Souvenirs, wie Uhren, Windlichter oder Fotorahmen, verschenken, die zu schönen Erinnerungsstücken werden.

Die Feier des 69. Hochzeitstages sollte gemütlich und komfortabel werden. Wenn die Jubilare keine bestimmten Wünsche äußern, kann man einfach einen schlichten Kaffeetisch zuhause organisieren. Viel wichtiger als das Format der Feier sind die Gäste – am besten sollte die ganze Familie mit Kindern, Enkeln und Urenkeln kommen und die Jubilare mit ihrer Aufmerksamkeit und Liebe beglücken.

69 Hochzeitstag – die Lärchenhochzeit
Markiert in:             

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.