Schon in einem halben Jahr nach dem außerordentlichen Hochzeitsjubiläum, die als Steinerne Hochzeit bekannt ist, kann man den nächsten 68. Hochzeitstag feiern. Das ist eine wirklich lange Zeit, die man Seite an Seite mit einem Menschen verbringen kann. Solches Glück ist nur seltenen Ehepaaren vergönnt. Zu solchen Glückspaaren gehören die britische Königin Elizabeth II und ihr Gatte Prinz Philip von Griechenland und Dänemark, die neulich den 68. Hochzeitstag zelebrierten. Wenn man ebenfalls auf solch eine feste und lange Ehe stolz sein kann, dann verdient man am 68. Hochzeitstag eine richtig königliche Ehre und natürlich eine Feier!

Symbolik

Im 17. Jahrhundert, als der erste nachweisbare Anfang für die Benennung von Hochzeitstagen gelegt wurde, war die Lebensdauer der Menschen nicht so hoch, sodass man auch mit solch langen Ehen nicht rechnete. Deshalb gibt es für diesen Tag keinen altertümlichen Namen. Es ist aber nie zu spät, dem 68. Hochzeitstag einen Eigennamen zu verleihen. Zur Hilfe kann man sich an die ausländischen Traditionen wenden, zum Beispiel aus den Nachbarländern. So heißt der 68. Hochzeitstag in Holland und in Frankreich nämlich die Granithochzeit. Dies ist eine ganz logische Fortsetzung der Steinhochzeit, denn Granit ist ein sehr hartes Gestein magmatischer Herkunft. Diesen Stein wird sehr breit im Bau von Straßen, Häusern, Treppen etc. verwendet, da er eine unglaubliche Robustheit und Wetterbeständigkeit aufweist. Wegen dem Schimmer findet Granit einen Einsatz auch in der Kunst als Material für Bildhauer. Die Charakteristiken von Granit lassen sich bestens auf die Ehe übertragen: Sie konnte allen Unwettern im Leben widerstehen und ist heute genauso fest wie vor 68 Jahren geblieben. Die Gatten schufen dabei durch hartes Aufpolieren der Beziehungen ein wahres Meisterwerk, das nun als bestes Beispiel den jungen Generationen dient.

Geschenke & Feierlichkeiten

Um die steinerne Festigkeit der Beziehungen zu betonen, schenkt man den Ehepaaren unterschiedliche Gegenstände aus Granit. Das können praktische Utensilien für Haus und Garten sein, zum Beispiel Mörser, Kalender, Uhren, Schalen. Aus Granit werden Tische und Bänke gefertigt, mit denen man das Interieur oder die Gartenmöbel erneuern kann. Es gibt auch viele dekorative Figuren, Kompositionen und Kunstwerke aus Granit. Einige kann man sogar extra für die Jubilare herstellen lassen, indem man zum Beispiel ihr Portrait auf einem schönen Stein eingravieren lässt. Das mindeste, was man aber tun kann, ist den Gatten einfach Aufmerksamkeit zu schenken.

Zum 68. Hochzeitstag kann auf Wunsch der Jubilare eine Feier veranstaltet werden. Es muss kein großes Event mit Bankett und viel Musik werden. Ruhiges und friedliches Beisammensitzen mit etwas Kuchen und Getränken ist viel besser für die Gatten, die nun um die 90 Jahre alt sind. Solch eine schonende Feier bereitet den Senioren wirklich viel Freude, ohne sie anzustrengen.

68 Hochzeitstag – die Granithochzeit
Markiert in:             

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.