Mit den Jahren fließt die Zeit immer schneller und bevor man es richtig erkannt hat, steht schon der 44. Jahrestag der Ehe vor der Tür. Dieser Tag ist nicht nur ein weiteres Datum in der langen Reihe der über 16 Tausend erlebten Ehejahre, sondern ein Tag mit besonderer symbolischen Bedeutung und einem hohen Wert. Immerhin sind 44 Jahre eine ziemlich lange Zeit, die man mit einem Menschen Hand in Hand verbringen kann. Nun können die schon in die Rente gegangenen Ehegatten die wichtigsten Fazits der gemeinsamen Errungenschaften ziehen und sich einen neuen, viel reiferen und weiseren Blick in die Zukunft verschaffen – zumal ja schon im nächsten Jahr ein kleines rundes Hochzeitsjubiläum zu feiern ist und man sich auch bald zur Goldenen Hochzeit vorbereiten muss.

Symbolik

In vielen Ländern der Welt wird der 44. Hochzeitstag als Topashochzeit nach dem Stein Topas benannt. Er ist ein kristallklarer Edelstein mit zarter hellblauer Farbe, die im Licht wunderschön schimmert. Es ist leicht, eine Parallele mit dem Familienleben zu ziehen: Während der langen Jahre konnte man ein unterschiedliches Licht- und Schattenspiel in der Ehe beobachten, aber die Beziehungen sind trotz allem transparent, klar und natürlich steinfest geblieben.

Schon in der Antike war Topas als eine der mächtigsten Amulette gegen den bösen Blick betrachtet. Dieser Edelstein symbolisiert auch die innere Erleuchtung. Nach 44 Jahren sollten die Ehegatten wirklich zu einer Art Erleuchtung kommen und alle Probleme der Vergangenheit vergessen, damit es im Herzen wieder mehr Platz für den inneren Frieden und die große Liebe gibt.

In Deutschland ist für diesen Hochzeitstag ein noch herrlicheres Symbol bekannt – man nennt diesen Tag die Sternenhochzeit. Leider gibt es keine bewährten Aufklärungen zur Bedeutung der Sternenhochzeit. Man kann aber die zahlreichen glücklichen Ehetage mit der Anzahl der Sterne im Nachthimmel vergleichen, die sich auch wie eine Milchstraße über das Leben der Ehegatten ziehen. Die Sterne haben bestimmt die Ehe an düsteren Tagen und in tiefen Nächten erleuchtet und als einer Art glücklicher Wegweiser gedient. In jeder Ansicht ist dies auch ein unglaublich romantisches Hochzeitssymbol, denn die größte Leidenschaft blüht zweifellos unterm schimmernden Sternenhimmel auf.

Geschenke & Feierlichkeiten

Ein ideales Geschenk zur Sternenhochzeit ist eine Sterntaufe. Dabei wird ein Stern am beliebigen Ort des Himmels ausgewählt und vom Ehepaar benannt. Das Zertifikat schmückt danach bestimmt das Haus der Gatten und das Wissen über den persönlichen Schutzstern erleuchtet den Alltag. Wenn das Ehepaar noch fit ist, kann auch eine Reise in ein Land unternommen werden, wo man den Sternhimmel besonders toll erblicken kann. Das geht zum Beispiel am Äquator oder auch ganz nördlich in Island, wo man bei etwas Glück auch die Polarlichter beobachten kann. Ein weniger aufwändiger Ausflug zum Verschenken kann ein Besuch ins Planetarium werden. Zu passenden materiellen Geschenken zählen Gemälde mit Sternen, ein romantisches Sterne-Nachtlicht oder exklusive Accessoires bzw. Schmuck mit Sternen- oder Sternkonstellationen-Deko.

Das beste Geschenk zur Topas-Hochzeit werden sicherlich Schmuck und Accessoires sein, die diesen Stein enthalten. Aber es können auch andere Geschenke gemacht werden – viel wichtiger ist es, dass sie dem Ehepaar Freude bringen anstatt der Hochzeitssymbolik gerecht zu sein.

Zur Feier des 44. Hochzeitstages ist keine besondere Organisation erforderlich, denn dies ist kein rundes Jubiläum. Die Ehegatten können die Zeit nur zu zweit verbringen und zum Beispiel ein romantisches Abendessen auf der Restaurantterrasse genießen. Man kann sich auch im engen Kreis der Familie versammeln und ein Glas auf die Liebe und Gesundheit des vorbildlichen Ehepaares anheben.

44 Hochzeitstag – die Sternenhochzeit, die Topashochzeit
Markiert in:                 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.