Im Laufe der ersten Ehejahre feiert das Paar jeden Jahrestag mit besonderer Spannung, Ehrgeiz und Freude. Aber mit der Zeit schwindet das Interesse an alljährlichen Feiern. Nach 43 Jahren wissen die meisten Ehepaare schon gar nicht mehr über den laufenden Hochzeitstag und das Zelebrieren davon ist ein noch selteneres Phänomen. Aber die Hochzeitstage sind eine tolle Gelegenheit, jedes glücklich erlebte Jahr zu ehren und die Erfolge in den Beziehungen zu beachten. Zudem fließt das Leben der bereits über 60 Jahre alten Ehegatten bestimmt sehr ruhig hin, sodass ein kleiner Aufschwung am besonderen Tag des 43. Hochzeitstages bestimmt nicht schaden wird.

Symbolik

In Deutschland wird der 43. Hochzeitstag als Bleihochzeit bezeichnet. Blei ist ein sehr schweres silbriges Metall, das wegen seiner Haltbarkeit und oxidationsfreien Eigenschaften schon immer eine breite praktische Verwendung fand. Es ist weit bekannt, dass Blei eine giftige Wirkung auf den Körper hat, aber Alchemiker haben diesem Metall im Altertum besondere reinigende Eigenschaften zugeschrieben: Laut einer Legende hat sich Blei unter der Wirkung des Steins der Weisen in Gold verwandelt; auf die gleiche Weise sollte sich auch der Mensch nach der Transformation geistig reicher fühlen. Nach 43 Jahren haben sich die Beziehungen in der Ehe ebenfalls geändert: Dank der Weisheit und Erfahrung auf dem Lebensweg haben die Ehegatten nicht nur eine irdische, materielle Verbindung zueinander, sondern ein richtig erhobene und tiefe Bindung auf geistiger Ebene.

Es ist auch erwähnenswert, dass in der Alchemie Blei als eng verwandt zu Gold betrachtet wurde. Dieses Symbol des Hochzeitstages deutet somit darauf hin, dass es nicht mehr weit bis zu Goldenen Hochzeit ist – nur noch sieben Jahre. Und nach altgriechischen Bräuchen sollte Blei die ganze negative Energie abstoßen. Dieses Metall ist also ein richtiges Schutztalisman für die Ehegatten auf dem Weg zum 50. Ehejubiläum.

Ein anderer verbreiteter Name für diesen Jahrestag ist die Flanellhochzeit. Flanell ist ein warmer, kuscheliger Stoff, der meist aus Wolle oder Baumwolle gemacht wird. Kleidung aus Flanell kann sogar beim kältesten Wetter warmhalten. Es gilt, dass die lang bewährten Beziehungen die Ehegatten genauso wie Flanell wärmen, auch wenn außer Haus und im Herzen ein Unwetter herrscht. Und wenn die Gatten einander Wärme schenken, dann werden sie selber nur glücklicher.

Geschenke & Feierlichkeiten

Es scheint nicht ganz einfach zu sein, zur Bleihochzeit ein passendes Geschenk zu finden. Als symbolikgerechte Präsente eignen sich dekorative Figuren aus Blei oder praktisches und zugleich wunderschönes Geschirr aus Bleikristall. Der Ehegatte wird sich auch über Angelaccessoires aus Blei freuen, wenn er gerne angelt. Ein originelles Geschenk könnte auch ein organisiertes Bleigießen sein. Ansonsten kann man einfach beim Ehepaar nachfragen, was es sich zum Jubiläum wünscht.

Zur Flanellhochzeit werden Artikel aus Flanell die beste Wahl sein. Man kann gemütliche Kleidungssachen (Hemden, Schals, warme Pyjamas) oder praktisches Haustextil (Bettwäsche, Decken) aus Flanell schenken. Auch Wolle und Kaschmir sind passende Materialien, denn sie symbolisieren die Wärme und Zartheit in den Beziehungen der Ehegatten. Dazu kann man auch „erwärmende“ alkoholische Geschenke, zum Beispiel eine Flasche teuren Whisky oder Likör, machen.

Der 43. Hochzeitstag ist kein markantes Datum, deshalb werden auf die Feier meist nur die Familienangehörigen eingeladen. Das Motto der Feier sollte die Gemütlichkeit werden, deshalb sollte man das Zuhause urig dekorieren oder ein besonderes Gasthaus mit Kamin suchen. Eine sehr schöne Tradition für die Ehegatten ist ein gemeinsamer Abend unter der Wolldecke. Als Unterhaltung kann man sich einen Lieblingsfilm aus den Jugendzeiten ansehen und sich dabei ganz nah aneinander kuscheln.

43 Hochzeitstag – die Bleihochzeit, die Flanellhochzeit
Markiert in:                 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.