Nach über 40 Jahren des glücklichen Zusammenlebens achten die Ehepartner weniger auf die Zeit und vergessen häufig über die alljährlichen Hochzeitstage – auch über den 42. Hochzeitstag. Aber jedes gemeinsame Jahr ist mit neuen Erfahrungen und Erlebnissen erfüllt. Und nach jedem solchen Jahr folgt ein besonderer Jahrestag, der eine besondere Symbolik und viele Traditionen mit sich trägt. Es ist ganz wie ein Meilenstein auf dem Wanderweg des Lebens. Solche Meilensteine, also die Hochzeitstage, machen den Ehegatten noch mal ihre Errungenschaften in der Ehe deutlich. Sie sind auch ein toller Grund für eine originelle Feier: Spaß und Freude sind ja schließlich immer gefragt, ob man nur 2 oder schon 42 Jahre zusammen ist.

Symbolik

In Deutschland hat der 42. Hochzeitstag einen schönen Namen: Die Granathochzeit. Granat ist ein schöner Edelstein mit herrlicher tiefroter Färbung. Dieser Stein ist ein Symbol der Liebesemotionen, der Liebe selbst und auch der Freundschaft. Granat wird auch als Stein der Ehrlichkeit bezeichnet. Granate helfen dem Besitzer, ruhig, klug und weis zu handeln. Genau dies ist für eine glückliche und langwährende Ehe erforderlich: Man muss miteinander ehrlich sein und in kniffligen Situationen den kühlen Kopf bewahren. Und natürlich dürfen auch Herzensgefühle nicht fehlen – dann glänzt die Ehe wirklich wie ein Juwel und ist dabei steinhart.

Ein weiterer verbreiteter Name ist die Perlmutthochzeit. Perlmutt ist der Bestandteil der Perle, dank welchem diese so schön im Licht schimmert. Diesem organischen Stoff wurden schon in der Antike magische Eigenschaften zugeschrieben. Er sollte nämlich die Fesseln der Ehe stärken und die Beziehung zwischen Mann und Frau noch fester machen. So gab es einen Brauch, dem Mann auf eine Reise einen Perlmuttknopf mitzugeben. Man glaubte, dass das Amulett ihm helfen würde, so schnell wie möglich zu seiner Frau und Familie zurückzukehren. Perlmutt wurde bereits zum Hochzeitssymbol gewählt, und zwar am 19. Hochzeitstag. Wenn man nun zusammen den 42. Jahrestag feiert, dann steht wirklich etwas hinter der Magie des Perlmutts und man kann wahrlich von einer sehr festen Ehe sprechen.

Geschenke & Feierlichkeiten

Die beliebtesten Geschenke zur Granathochzeit und Perlmutthochzeit sind Schmuck aus Granat oder Perlmutt. Schließlich gibt es kaum eine Frau, die sich nicht über schöne Ohrringe, einen Armband oder eine Brosche freut. Mit Perlmutt oder Granat können auch Armbanduhren, Schreibutensilien und andere praktische Accessoires dekoriert werden, die man auch dem Mann schenken kann.

Es ist aber kein Muss, dass die Geschenke zum 42. Jahrestag mit der Symbolik des Tages in Verbindung stehen. Man kann auch nützliche Sachen für den Haushalt, kreative Geschenke, Tickets und Gutscheine für interessanten Zeitvertrieb etc. schenken. Ein besonderes Geschenk ist eine Reise oder eine Wellness-Kur.

Der 42. Hochzeitstag wird selten gefeiert. Aber er ist ein guter Grund, noch einmal seiner Hälfte die Gefühle zu zeigen. Es wird sicherlich nicht überflüssig sein! Diesen Tag kann man Hand in Hand verbringen und zu zweit einen Ausflug machen. Man kann auch eine kleine Feier im Familienkreis genießen. In diesem Fall kann man die ganze Organisation den Kindern, den Enkelkindern oder anderen Verwandten anvertrauen, die für spannende Unterhaltung mit Witzen, Musik und Wettbewerben sorgen werden. So wird dieser Tag trotz des unrunden Datums zum unvergesslichen Erlebnis für alle.

42 Hochzeitstag – die Granathochzeit, die Perlmutthochzeit
Markiert in:                 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.