Nachdem zwei verliebte Menschen einander ewige Liebe geschworen haben, feiern sie jedes Jahr an diesem besonderen Datum einen neuen Jahrestag. Dies ist eine sehr schöne und romantische Tradition, welche zeigt, dass die Gefühle zueinander noch nicht erloschen sind, sondern immer stärker werden. Nach 29 Jahren seit der Hochzeit feiern Ehemann und Ehefrau den 29. Hochzeitstag.

Seit der Grünen Hochzeit sind sehr viele Jahre ergangen und man hat wohl alles in der Ehe erlebt: Freude und Trauer, Tränen und Lachen, Kinder und Enkel. Und wenn man heute seinen 29. Jahrestag feiert, dann ist der Liebesbund stark und es gibt nichts, was ihn zerstören kann. In einem weiteren Jahr steht dem Ehepaar ein seriöses Jubiläum bevor, aber eine kleine Feier kann man schon jetzt veranstalten – das hat man wirklich verdient.

Symbolik

Der 29. Hochzeitstag ist weltweit als Samthochzeit gekennzeichnet. Samt ist ein Stoff der Luxus-Kategorie. Das Gewebe ist fest und hat eine weiche Oberfläche. Dieser Stoff sieht sehr festlich aus und hat eine vielseitige Verwendung. So wurden früher mit Samt königliche Schlafgemächer und Throne dekoriert. Man nähte daraus auch die luxuriösesten Kostüme. Heute kann man ohne Samt kaum eine Theaterbühne vorstellen. Zudem werden daraus immer noch Möbel, Dekoelemente und festliche Kleidung gemacht.

Edler Samt verkörpert Weichheit und Zartheit, Gemütlichkeit, sowie Glück und Liebe. Nicht umsonst benutzt man die Wörter „samtig“ und „samten“ als synonym zu sanft: Zum Beispiel spricht man von samtiger Haut, samtenen Stimme, samtigem Charakter. Man kann sich wohl kaum ein geeigneteres Symbol für den 29. Hochzeitstag erdenken: Das edle Material, das einerseits königlichen Luxus aufweist und zugleich eine ganz praktische Verwendung hat, steht der robusten und kostbaren Ehe sehr nahe. Dieses Hochzeitssymbol soll daran erinnern, dass man in der Ehe sanft und kompromissbereit sein muss, um so lange auf dem gemeinsamen Lebensweg zu bleiben. Dann sind die Beziehungen mit Sanftheit und Zartheit erfüllt und versprechen noch lange und glücklich zu bewahren.

Geschenke & Feierlichkeiten

Zur Samthochzeit gibt es eine recht große Auswahl an Geschenken. Dies können ein stilvoll gestaltetes Fotoalbum im Samtumschlag, Sofakissen und Stuhlhussen aus Samt, Samt-Fotorahmen sein. Sehr angemessen sind auch Tickets in einer Oper oder in ein Theater, wo man in schicken Samtkleidern das Öffnen des Samtvorhanges und das fantastische Geschehen auf der Bühne beobachten kann. Wenn man sich etwas mehr finanzielle Ausgaben erlaubt, kann man neue Weichmöbel mit Samt für das Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Kabinett beschaffen. Will man ein anderes Präsent machen, kann man dieses stilgemäß in kleine Samt-Säckchen oder Samtschatullen verpacken. So können zum Beispiel Schmuck oder feine Schreibaccessoires, aber auch Süßigkeiten, Parfums, Geld und vieles mehr präsentiert werden.

Die Samthochzeit ist kein rundes Datum, sollte aber dennoch großzügig zelebriert werden. Schließlich ist ja Samt ein Zeichen von Reichtum, Luxus und Festlichkeit. So sollte auch die Feierlichkeit sein. Am besten wäre es, die Gäste in ein Restaurant mit klassischer Einrichtung einzuladen oder einen gemütlichen Abend mit Rotwein in Samtsesseln am Kamin zu veranstalten. Nach Wunsch kann man auch das Zuhause entsprechend schmücken und dort ein Festmahl organisieren. An diesem Tag sollte man eben die ganze Feinheit und Weichheit vom Samt und von der Nähe zu einander verspüren.

29 Hochzeitstag – die Samthochzeit
Markiert in:             

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.