Der fünfundzwanzigste Hochzeitstag ist ein markanter Meilenstein auf dem gemeinsamen Lebensweg. Im Mittelpunkt dieses Festes stehen die Ehegatten. Immerhin ist es eine besondere Errungenschaft, dieses Jubiläum zu erreichen. Nicht jedes Ehepaar meistert erfolgreich diesen Weg voller Stolpersteine: Einige Paare haben nicht genug Liebe und Vertrauen zueinander gezeigt, anderen fehlte Ausdauer und Weisheit in der Beziehung. Umso mehr kann das Jubelpaar auf diesen Hochzeitstag stolz sein, denn nur eine glückliche Ehe bleibt ganze 25 Jahre lang beständig.

Symbolik

Der 25. Hochzeitstag trägt den Namen des Edelmetalls Silber. Schon in der Antike wurde Silber geliebt und verehrt: Das seltene Metall hat einen unglaublich schönen Mondscheinglanz. Zudem kommt dieses Metall in fertigen Silbernuggets vor und muss also nicht mühevoll aus Erzen geschmolzen werden. Vielleicht wurden dem Silber auch deshalb magische Eigenschaften zugeschrieben. Es gilt, dass Silber den Körper verjüngt und stärkt. Das Metall absorbiert negative Energie von jedem Medium und gilt somit als Symbol der geistigen Reinheit.

Die Ehegatten ähneln dem Silber: Sie sind die Stützen und die Stärke der Familie. Sie wissen es, wie man die Beziehungen glanzvoll macht und die Liebe erhält. Zudem deutet das Hochzeitsymbol darauf hin, dass solch eine glückliche Ehe ohne Weisheit und Reinheit nicht möglich ist. Das Paar hat wirklich eine Silbermedaille verdient! Da Silber als das zweitwertvollste Edelmetall nach Gold betrachtet wird, kann wohl gesagt werden, dass das Ehepaar bereits eine wirklich wertvolle Ehe geschaffen hat und auf dem sicheren Weg zur Goldhochzeit steht.

Geschenke & Feierlichkeiten

Zur Silberhochzeit schenkt man am besten Sachen aus Silber. Am beliebtesten ist natürlich Silberschmuck, unter anderem Anhänger, die als Talisman dienen können. Es können auch Uhren, Schreibutensilien und andere praktische Statusaccessoires verschenkt werden. Auf solchen Geschenken kann man die Namen der Jubilare oder Glückwünsche gravieren lassen. Etwas praktischer ist silbernes Besteck, Becher, Platten, Schatullen, Sektkühler & Co. Es müssen natürlich nicht unbedingt Sachen aus purem Silber geschenkt werden – auch elektronische Geräte, wie Tablet PCs, in silberfarbenem Gehäuse werden das Ehepaar bestimmt erfreuen. Und wer wirklich teure Geschenke machen will, kann dem Ehepaar eine Reise verschenken, zum Beispiel nach London zur Kronjuwelen-Ausstellung, oder auch ein schickes silbernes Auto.

Sehr wichtig ist es, die Geschenke mit persönlichen Glückwünschen und Gedichten zu begleiten. Persönlich zusammengestellte Fotobücher, Filme oder Diashows sind ebenfalls tolle Ideen, die auch die Feier des Hochzeitsjubiläums beleben können.

Apropos Feier: Laut Traditionen sollte der Tag mit einigen Bräuchen begonnen werden. Als erstes kommt ein leidenschaftlicher und zarter Kuss. Es gilt, dass je länger dieser dauert, desto süßer wird das folgende Eheleben. Danach hat man früher Wasser in einer silbernen Schüssel aus einem Brunnen oder Fluss geholt. Mit diesem Wasser sollten die Ehegatten einander dreimal das Gesicht waschen: Das erste Wasser spült das Altern ab, das zweite wäscht schlechte und bedrückende Erinnerungen weg und das dritte verleiht Stärke und Kraft. Das restliche Wasser lässt man einfach in der Sonne verdunsten, denn mit dem Wasser verdampfen auch die angesammelten Probleme.

Danach tauschen die Ehegatten in Anwesenheit der Eltern oder Trauzeugen silberne Ringe aus. Den Ring trägt man dann auf dem Mittelfinder parallel mit dem goldenen Ehering. Diese Tradition ist sehr schön und kann gerne auch heutigentags wiederholt werden.

In unterschiedlichen Regionen Deutschlands kann man andere Bräuche finden, wie zum Beispiel Dekoration der Eingangstür mit Tannenbaumzweigen und silbernen Gegenständen oder das Werfen von Silberbesteck aus dem Fenster.

Nach den Ritualen wird die Silberne Hochzeit natürlich schön üppig gefeiert. Der Brauch lautet, dass man vor 25 Tagen Einladungen an 25 Gäste schicken sollte. Man kann sich selbstverständlich auf einen kleineren Gästekreis beschränken oder auch viel mehr Freunde oder Verwandte einladen. Die Feier findet dann meist in großen Festhallen oder Restaurants mit einem Bankett, viel Musik und Tanz statt. Das Szenarium der Feier kann ganz unterschiedlich sein – von lässig, lustig und spaßig bis zu anmutig und fein. Am wichtigsten ist es, keine Langweile zuzulassen und den Tag einfach zu genießen.

25 Hochzeitstag – die Silberhochzeit
Markiert in:                         

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.