Der 21. Hochzeitstag eröffnet das zweite Jahrzehnt des Ehelebens. In dieser Zeit findet die Feier des Hochzeitstages traditionell alle fünf Jahre statt. Aber liebende und glückliche Ehepaare nutzen gerne jede Gelegenheit, um zusammen romantisch die Zeit zu verbringen, und feiern auch weiterhin jährlich den Hochzeitstag.

Was hat denn der einundzwanzigste Hochzeitstag eigentlich auf sich? Jeder würde wohl zustimmen, dass 21 Jahre eine sehr solide Zeit ist. Zu diesem Zeitpunkt haben Paare in der Regel einen großen Haushalt, erwachsene Kinder, das ganze Leben läuft wie am Schnürchen. Es können aber auch Streitigkeiten und Turbulenzen auftreten, weil man banal müde voneinander wird. Aber 21 ist eine besondere Zahl: Sie steht für Perfektion, Harmonie, Einigkeit von Geist und Materie und vor allem für Weisheit. Ganz bestimmt sind das keine leeren Wörter für eine 21 Jahre alte, reife Ehe.

Symbolik

Der 21. Hochzeitstag heißt Opalhochzeit. Die Eigenschaften dieses Edelsteins aus Silizium ähneln sehr den einundzwanzigjährigen Beziehungen. Opal hat ein schillerndes Lichtspiel im vollen Farbspektrum, das je nach Winkel der Betrachtung wechselt. Experten haben mehr als 130 Schattierungen von diesem Stein identifiziert! Der Schein von Opal lehrt den Geist, vertreibt Angst und trübe Gedanken.

Opal ist ein Stein mit besonderer Symbolik. Es gilt, dass die Magie von Opal zwei entgegengesetzte Richtungen hat. Für einige Menschen sorgt der Stein für einen gewissen Schutz vor niederträchtigem Verhalten, die anderen stößt er im Gegenteil auf den schlechten Weg. Dadurch assoziieren viele Menschen diesen Stein mit Unheil und Zwietracht. Aber ein mit besten Gedanken und Gefühlen verschenkter Opal wechselt schnell den Zorn auf die Gnade und gibt dem neuen Inhaber viel kraftvolle Energie für gute Taten. Der Stein wird zum Symbol des Vertrauens, der Liebe, Reinheit der Gedanken, Sympathie, Hoffnung und Glück. All dies kann man auch auf das Eheleben übertragen: Die Farbschattierung des weiteren Familienlebens hängt von der Reinheit und Aufrichtigkeit der Beziehungen zwischen den Ehegatten.

Und noch eine kleine Bedingung ist erforderlich, damit Opal seine bessere Seite zeigt – dieser Stein erfordert ständige Pflege. Nach der Tradition ist das Mineral von Zeit zu Zeit mit einem Tuch aufzupolieren. Genauso sollte man auch die positiven Emotionen in der Ehe ab und zu beleben.

Es gibt auch einen anderen Namen für diesen Hochzeitstag: die Buchenhochzeit. Eine kräftige Buche wächst sehr lange, liefert dafür aber das festeste Holz. Auch die glücklichen, stabilen Beziehungen brauchen Zeit. Dafür kann man sich danach aber immer aufeinander verlassen.

Geschenke & Feierlichkeiten

Das Hauptgeschenk zum 21. Hochzeitstag sind eindeutig Ringe mit Opal. Damit dieser Talisman nur positive Energie liefert, sollte man Ringe aus Edelmetallen Gold oder Silber wählen. Die Ringe für den Ehemann und die Ehefrau sollten ein ähnliches Design haben und können durch andere Schmuckteile oder Accessoires, wie etwa Manschettenknöpfe, ergänzt werden.

Sehr recht wird es, wenn sich das Paar neue Möbel aus Buchenholz anschafft. Auch kleinere Geschenke, wie eine schöne Wanduhr aus Buche oder Dekofiguren, wären möglich.

Ehegatten können einander individuelle Geschenke vorbereiten, man sollte sich nur an die Wünsche seiner zweiten Hälfte erinnern. Es können auch handgemachte Sachen verschenkt werden. Das Ehepaar wird bestimmt über eine schöne Postkarte mit Gedichten, einer speziell geschmückte Torte, ein Fotoalbum glücklich sein. Zarte Worte, ein Kuss, Lieblingsblumen werden auch bestimmt nicht überflüssig sein.

Da das Datum nicht in der Liste der obligatorischen Jubiläen ist, sind alte Traditionen und Zeremonien der Feier nicht erhalten. In jedem Fall sollte aber das Paar diesen Tag besonders schön und romantisch verbringen. Auch eine Feier im engen Familienkreis ist angemessen. Das Format der Feier hängt von den Vorlieben und Stimmungen der Jubilare ab. Der 21. Hochzeitstag kann in einem Restaurant, einem Café, auf einem Boot oder auf einer grünen Wiese in der Natur gefeiert werden. Man kann auch die Kinder in die Organisation des Festes einbeziehen. Sie orientieren sich schnell in der Situation und liefern originelle Ideen. Letztendlich ist aber die Hauptsache, dass man in der Nähe der liebsten Menschen einen schönen Tag verbringt und die Hektik des täglichen Lebens verwirft.

21 Hochzeitstag – die Opalhochzeit, die Buchenhochzeit

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.