Der dritte Hochzeitstag gilt als das erste „beachtliche“ Datum der jungen Familie. Nach drei Jahren Ehe wird die Familie fester und familiäre Bindungen von ehemaligen Braut und Bräutigam werden immer stärker. Die Psychologen sagen aber auch, dass das dritte Ehejahr eine Krisenzeit ist. Das dritte Jahr gilt auch im Roman von Frédéric Beigbeder „Die Liebe währt drei Jahre“ als das gefährlichste für die Beziehung. Vielleicht liegt es wirklich daran, dass die Leidenschaft und das Feuer zwischen einander abklingen und die Alltäglichkeit in den Vordergrund tritt. In dieser Zeit hängt die Haltbarkeit der Ehe davon ab, ob die Ehepartner einander gut verstehen und ob sie die Kraft haben, an ihrer Beziehung zu arbeiten. Aber sobald diese Periode vorbei ist, beweist das Paar wieder einmal, dass ihre Ehe wirklich fest ist.

Symbolik

Der 3. Hochzeitstag wird weltweit als Lederne Hochzeit bezeichnet. Im Volk sagt man, dass das Paar nun eine dicke Lederhaut bekommen hat und nun miteinander eins geworden ist. Eine alternative Erklärung von dieser Bezeichnung ist sehr romantisch: In drei Jahren haben die Ehepartner alle gegenseitigen Charakterzüge erkannt und fühlen einander bereits „mit der Haut“.

Es gibt auch andere Erläuterungen der Leder-Symbolik. So ist Leder als Material viel robuster als Papier (das Symbol des ersten Hochzeitstages) und ist auch nicht mit der Baumwolle zu vergleichen (das Symbol des zweiten gemeinsamen Lebensjahres). Alle Probleme, die zum einfachen Reißen der Beziehungen führen konnten, gelten als überwunden.

Der dritte Hochzeitstag zeugt davon, dass Mann und Frau bereits gelernt haben, miteinander gut auszukommen und sich flexibel anzupassen. Na und das Leder ist wohl das beste Symbol für Flexibilität und Festigkeit. Das Leder nimmt sehr einfach die gewünschte Form an, lässt sich in verschiedene Richtungen ziehen und ist zugleich wirklich witterungsbeständig. Damit das Leder aber auch wirklich glatt aussieht und lange die Robustheit bewährt, muss es regelmäßig mit diversen Mitteln gepflegt und auf Hochglanz poliert werden. Und man darf auch nicht vergessen, dass das Leder von innen rau ist. Das bedeutet, dass das Ehepaar noch etwas an den Beziehungen arbeiten und diese keinesfalls vernachlässigen soll.

In einigen deutschen Regionen sowie in Frankreich nennt man den dritten Hochzeitstag Weizenhochzeit oder Fruchthochzeit. Die Symbolik der fruchtbaren Pflanzen wurde nicht umsonst gewählt: Diese Hochzeit wird von noch kinderlosen Ehepaaren gefeiert und deutet darauf hin, dass die Zeit für Nachwuchs schon gekommen ist.

Geschenke & Feierlichkeiten

Das Schenken am dritten Hochzeitstag ist gar keine Mühe. Hier hat man eine große Auswahl: von Ledermöbeln oder teurer Lederbekleidung bis zu einfachem Portemonnaie oder Gürtel. Alle Sachen, die ganz oder teils aus Leder gemacht sind, eignen sich als perfekte Geschenke. Man kann das Geschenk auch mit der alternativen Symbolik des dritten Jahrestages ergänzen und somit mit Bouquets oder Deko aus Weizen und Wildblumen gratulieren.

Die Symbolik, in die der dritte Hochzeitstag gehüllt ist, ist eng mit der Natur verbunden. Dementsprechend ist es einfach perfekt, die Lederhochzeit im Freien zu feiern – zum Beispiel mit Grillen, einem Picknick oder Buffet im Wald, auf der Wiese, am See. Übrigens ist Fleisch ein obligatorisches Gericht für die Lederhochzeit, das auch unbedingt mit Rotwein genossen werden muss. Es ist schön, die Feier mit Wettbewerben, Liedern und Tänzen zu beleben. So zündet man wieder das Feuer in den Beziehungen an.

3 Hochzeitstag – die Lederhochzeit, die Weizenhochzeit

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.