Manche Menschen behaupten, dass die Ehegatten nach dem 11. Jahrestag den nächsten Hochzeitstag nicht in einem, sondern in anderthalb Jahren feiern sollten, also erst den 12½ Hochzeitstag. Aber viele halten sich nicht an dieses Datum und feiern den zwölften Hochzeitstag punkt genau am Tag der Hochzeit. Es wird angenommen, dass die Ehe zu dieser Zeit so stark ist, dass sie allen Problemen und Übeln leicht widersteht. Am zwölften Jahrestag sollte man sich daran erinnern, dass man viele Schwierigkeiten und auch Freuden erlebt hat. Und natürlich sollte man an diesem Tag die Beziehungen auffrischen und ihnen etwas neue Energie geben.

Symbolik

Der 12. Hochzeitstag heißt Nickelhochzeit. Dieses besondere Metall unterscheidet sich durch erstaunliche Beständigkeit gegen Wasser und Luft. Dieses Metall ist auch nicht einfach zu gewinnen. Aus diesem Grund war Nickel zu früheren Zeiten genauso wertvoll wie Silber und Gold. Glückliche Ehe, die schon 12 Jahre lang beständig ist, ist auch einer Art Wertmetall, das nicht verwittert, aber besondere Pflege und regelmäßige Aufpolierung braucht.

Früher wurde anhand von Nickel die Qualität der Ehe geprüft: Zu dieser Zeit hatte das Paar viele Haushaltsgegenstände aus Nickel, zum Beispiel Pfannen oder Besteck. Die Ehefrau sollte dieses Geschirr gut pflegen, damit es immer schön glänzt. An dem Glanz von Nickel machte man dann die Schlussfolgerungen, ob die Ehegatten ehrgeizig und verantwortlich im Haushalt arbeiten, einander helfen und generell miteinander gut auskommen.

In vielen anderen europäischen Ländern und in den USA wird am zwölften Hochzeitstag dieSeidene Hochzeit (Leinenhochzeit) oder die Perlenhochzeit gefeiert. Seide und Perlen gelten ebenfalls als wertvolle Geschenke der Natur. Genauso sind auch die Beziehungen nach so vielen Jahren besonders fest und wertvoll geworden.

Geschenke & Feierlichkeiten

Als Geschenk für die Frau wird Schmuck aus Nickel oder seiner Legierung mit Silber einfach perfekt sein. Dem Ehemann kann ein Etui, Schreibaccessoires oder eine Uhr aus diesem glänzenden Metall geschenkt werden. Auch Kerzenhalter und weitere Deko, Küchenaccessoires und elektronische Geräte werden gute Präsente sein. Zum zwölften Hochzeitszeit können auch verschiedene Kleinigkeiten in der Menge von 12 Stück geschenkt werden, zum Beispiel Besteck, Gläser, Rasierklingen.

Man sollte auch nicht über die alternativen Symbole des 12. Jahrestages vergessen, insbesondere wenn einer der Partner gegen Nickel allergisch ist. Somit kann man statt Nickel auch Sachen aus Perlen und Seide verschenken. Ein schöner Seidentuch oder praktische Bettwäsche zur Seidenhochzeit werden dem Ehepaar bestimmt gut gefallen.

Die Nickelhochzeit wird gewöhnlich im engsten Familienkreis zelebriert. Das Ehepaar muss an diesem Tag unbedingt einen Spaziergang in Zweisamkeit machen. Dabei besucht man die bedeutungsvollsten Orte für die Familie: zum Beispiel den Park, wo man sich kennenlernte, das Café, wo das erste Date stattfand, und natürlich die Traukirche oder den Standesamt. Diese kleine Tour erinnert die Ehepartner an die Sympathie, die zwischen ihnen ausbrach und sich jetzt zu einem starken und tiefen Gefühl der Liebe entwickelt hat. Am Abend sollen die Partner den Ort der Feier mit einer kleinen Verspätung erreichen und die Gäste treffen das Paar mit dem Werfen von Nickelmünzen und Rosenblüten.

12 Hochzeitstag – die Nickelhochzeit, die Seidenhochzeit

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.